Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Sonntag, 02. April 2017
MusikImPuls: Vortrag     16.30     Laeiszhalle, Kleiner Saal
Dr. Christiane Tewinkel, (Musikwissenschaftlerin, Universität der Künste und Barenboim-Said Akademie, Berlin)
Was Sie schon immer über Musik
wissen wollten, aber bisher nicht
zu hören wagten

Wie wird ein Konzert zum Hörerlebnis? Kleiner Konzert-Knigge

 
 
Sonntag, 02. April 2017
7. Symphoniekonzert     19.00     Laeiszhalle, Großer Saal
Sir Jeffrey Tate, Dirigent
Camilla Nylund, Sopran
Auf den Bergen

Strauss
Schlussgesang aus der Oper „Salome“ op. 54
Strauss
Eine Alpensymphonie, Symphonische Dichtung op. 64
 
 
Donnerstag, 06. April 2017
Windfuhrs Werkstatt-Konzerte     19.30     Miralles Saal, Mittelweg 42, 20148 Hamburg
Hamburger Symphoniker
Dirigierklasse Prof. Ulrich Windfuhr
Iku Nakamura (Klasse Prof. Hubert Rutkowski), Klavier
Eleganz und Ernsthaftigkeit

Abschlussprüfungen der Studenten der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Prokofjew
Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26
Brahms
Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68
 
 
Sonntag, 09. April 2017
4. Kinderkonzert     11.00 und 14.30     Laeiszhalle, Großer Saal
Jason Weaver, Dirigent
Juri Tetzlaff, Konzept und Moderation
Juri entdeckt Paris

Musikalischer Stadtrundgang mit vielen Überraschungen zu Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“

 
 
Dienstag, 11. April 2017
8. Lunchkonzert     12.30     Brahms-Foyer in der Laeiszhalle
Roberto Weiss, Gitarre
Jeffrey Weiss, Gitarre
Axel Burkart, Kontrabass
Jordan Rodin, Violine
Django for Lunch

Von Bossa Nova bis Swing mit „Les hommes du Swing“. Verzehr von Speisen ist möglich. Der Eintritt ist frei!

 
 
Donnerstag, 13. April 2017
Windfuhrs Werkstatt-Konzerte     19.30     Miralles Saal, Mittelweg 42, 20148 Hamburg
Hamburger Symphoniker
Ulrich Windfuhr, Dirigent
Boris Faust, Viola
Die Englischen

Abschlussprüfungen der Studenten der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Eine Uraufführung
Walton
Konzert für Viola op. C22
Dvořák
Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 (B 163) „Die Englische“
 
 
Sonntag, 23. April 2017
8. Symphoniekonzert     19.00     Laeiszhalle, Großer Saal
Eivind Gullberg Jensen, Dirigent
Javier Perianes, Klavier
Gullberg Jensen meets Perianes

Beethoven
Symphonie Nr. 8 In f-Dur op. 93
Saint-Saëns
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22
Schumann
Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61
 
 
Donnerstag, 27. April 2017
7. Kammerkonzert     19.30     Laeiszhalle, Kleiner Saal
Hans-Jürgen Schatz, Rezitation
Hovhannes Baghdasaryan, Violine
Ruodi Li, Violoncello
Olena Kushpler, Klavier
Sophia Euskirchen, Lesung und Gesang
Markus Fetter, Gesang
Fantasiestücke

Schumann
Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 63
Schumann
Fantasiestücke für Klaviertrio op. 88
Hoffmann
„Kreisleriana“ (Auszüge)
 
 
Samstag, 29. April 2017
3. HaSy-Konzert     14.30 und 16.00     E-Saal (Bühneneingang)
Susanne Grünig, Konzept und Moderation
Heidi Vollprecht, als Frau Muse
Musiker des Orchesters
Reise zu den Sternen

Lachen, singen, lernen, raten, klatschen, tanzen und vieles mehr für kleine Lauscher von 3 bis 6 Jahren.

 
 
Sonntag, 30. April 2017
3. HaSy-Konzert     11.00 und 14.30 und 16.00     E-Saal (Bühneneingang)
Susanne Grünig, Konzept und Moderation
Heidi Vollprecht, als Frau Muse
Musiker des Orchesters
Reise zu den Sternen

Lachen, singen, lernen, raten, klatschen, tanzen und vieles mehr für kleine Lauscher von 3 bis 6 Jahren.

 
 
Freitag, 28. April 2017
Ballettvorstellung in der Staatsoper Hamburg     19.30     Staatsoper Hamburg, Großes Haus
Hamburger Symphoniker
Giselle

Fantastisches Ballett in zwei Akten von Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges, Théophile Gautier und Jean Coralli

 
 
Sonntag, 30. April 2017
Ballettvorstellung in der Staatsoper Hamburg     14.30     Staatsoper Hamburg, Großes Haus
Hamburger Symphoniker
Giselle

Fantastisches Ballett in zwei Akten von Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges, Théophile Gautier und Jean Coralli

 
 
Sonntag, 30. April 2017
Ballettvorstellung in der Staatsoper Hamburg     19.30     Staatsoper Hamburg, Großes Haus
Hamburger Symphoniker
Giselle

Fantastisches Ballett in zwei Akten von Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges, Théophile Gautier und Jean Coralli